Das Leben in Endenich
Originaltext sowie Komposition stammen wieder mal von meinem Namensvetter Erol Sayan.

***

Das Instrumental zum Lied:

Instrumental: Nihat Demirci
Auf den Endenicher Gassen
sieht man viele nette Massen.
An den Endenicher Straßen
wohnen sehr edle Insassen.
Jawohl! Jawohl! Jawohl!

Hier gibt es sehr viele Klassen,
die aufeinander aufpassen.
Denn die einen sind die Krassen;
andere wieder die Blassen.

In Endenich gibt's kein Hassen;
nur leben und leben lassen!
Kannst beim Kaffee Tasse fassen
auf deren schönen Terrassen.
Jawohl! Jawohl! Jawohl!

Wir werden uns nie anmaßen,
unachtsam zu sein an Kassen.
Auch wenn wir ziehn gern Grimassen,
so mögen wir nicht zu prassen!

***

Der Originaltext handelt von einem Ägäis-Helden (efe), der seine Geliebte hofiert.

Hier der Originaltext:


Kordonboyu

Kordonboyu seyrine düştü.
Titret, efem; vur dizin üste!
Boncuk gibi, alnına duştu.
Parlar tenin; ter, gözün üste!
Efem! Efem! Efem!

Efem, efem; çakır efem!
Kılincını, şakır efem!
Seni gören kızlarda,
mecâl mi kalır, efem?

Kordon, sana; yâr, sana düştü.
Mızrâbını, vur sazın üste!
Ayşe, senin gönlüne düştü;
bekler-durur; bir sözün üste!
Efem! Efem! Efem!

Çekil! Çekil! Çıkma yola!
Sevenler, mutlu ola.
Efem, Ayşe'yi aldı;
köyünde, şenlik ola!


Datum: 10.01.2018 | Clicks: 7 | Kategorie: Meine Liedertexte



Alle meine Liedertexte
- Reise ohne Rückkehr (15.01.2018)
- Wie die Herbstrosen (13.01.2018)
- Das Leben in Endenich (10.01.2018)
- Der Abschied (06.01.2018)
- Die Schattenseiten (04.01.2018)
- Alle haben Dich beneidet (04.01.2018)
- Endlose Liebe (02.01.2018)
- Mein Herz ist so verwirrt (01.01.2018)
- Königin aller Rosen (31.12.2017)
- Die Flirtfee (28.12.2017)
- Abend der Sehnsucht (18.12.2017)

 
 
© 2005 Erol Sürül | erol-surul(at)alazli(dot)net
Alle Rechte meiner Website sind vorbehalten.   |   Diese Website wurde durch www.alazli.net ermöglicht.
Impressum | Copyright | Telif   |   Richtungsweiser
Die Quantität meiner Feinde steigert die Qualität meiner wenigen Freundschaften.