Die Schattenseiten
Der Originaltext unter dem Titel "Saçıma, ak düştü; yüzüme, yıllar!" ('Mein Haar ist vom Grau befallen; mein Gesicht von Jahren') stammt von Dr. Bekir Mutlu, und die Komposition erschuf Kutlu Payaslı.

***

Das Instrumental zum Lied:

Instrumental: Nihat Demirci
Du bist 'ne Duftrose; ich bin gelbes Blatt;
ich hasche, was Leben noch zu bieten hat.
Bist Feuer und Flamme; ich, des Lebens satt!
Mein Haar nur noch schneeweiss; mein Gesicht verschrumpft;
Seite 1:
Noten zum Lied
die edle Jugend ist, was Dich so sehr trumpft.

Wer weggeht, kommt nicht mehr; warte nicht auf mich.
Vielleicht schaffe ich es und vergesse Dich;
der Altersunterschied ist Unrecht an sich.
Die Gedanken an Dich muss ich beenden;
meinem Leben muss ich Ordnung zuwenden.

***

Mein Gedicht ist dem Originaltext ähnlich, aber doch weit entfernt; nur die Thematik ist gleich. Ausserdem nur zwei Auszüge habe ich nahezu direkt übersetzt:

- Bist Feuer und Flamme (Sen, alev-alevsin)
Seite 2:
Noten zum Lied
- Wer weggeht, kommt nicht mehr; warte nicht auf mich. (Gidenler, dönmez hiç; beni bekleme.)


Auch an die erste Zeile der ersten Strophe habe ich mich angelehnt.

PS: Aufgrund des Notenablaufes, habe ich die fünfte Zeile der ersten Strophe sowie die dritte und vierte Zeilen der zweiten Strophe am 21. Januar geändert.

Hier die erste Version:

Du bist 'ne Duftrose; ich bin gelbes Blatt;
ich hasche, was Leben noch zu bieten hat.
Bist Feuer und Flamme; ich, des Lebens satt!
Mein Haar nur noch schneeweiss; mein Gesicht verschrumpft;

Deine edle Jugend ist, was Dich noch trumpft.

Wer weggeht, kommt nicht mehr; warte nicht auf mich.
Vielleicht schaffe ich es und vergesse Dich.
Deine Erinnerung, die in mir verblich,
versuche ich täglich, doch zu beenden;

meinem Leben muss ich Ordnung zuwenden.

Und hier der Originaltext:


Saçıma, ak düştü; yüzüme, yıllar!

Sen, nîsânsın dahâ; ben, sarı eylül!
Sen, goncasın açan; ben, kuruyan gül!
Sen, alev-alevsin; ben, savrulan kül.
Saçıma, ak düştü; yüzüme, yıllar;
bahâr, sende kalsın; bende, acılar!

Gidenler, dönmez hiç; beni bekleme.
Kalmasın hâtırâm; resim isteme.
"Elvedâ!" diyorsun; sakın, "Gel!" deme.
Saçıma, ak düştü; yüzüme, yıllar;
bahâr, sende kalsın; bende, acılar!


Datum: 04.01.2018 | Clicks: {views} | Kategorie: Meine Liedertexte



Alle meine Liedertexte
- Meines Lebens Sinn (01.10.2018)
- Wie die Herbstrosen (2) (29.06.2018)
- Worum Du Dich sorgst! (26.05.2018)
- Ich suche Trost (07.05.2018)
- Kunterbunte Blicke (04.05.2018)
- Winter der Reue (11.04.2018)
- Eintracht in Bonn (13.02.2018)
- Fahrt ins Unglück (31.01.2018 )
- Trauma der Trennung (27.01.2018)
- Schmerz der Sehnsucht (26.01.2018 )
- Geheime Liebe (25.01.2018)
- Das ist Liebe (21.01.2018)
- Die Distanzierte (19.01.2018)
- Liebe ist... (18.01.2018)
- Reise ohne Rückkehr (15.01.2018)
- Wie die Herbstrosen (1) (13.01.2018)
- Das Leben in Endenich (10.01.2018)
- Der Abschied (06.01.2018)
- Die Schattenseiten (04.01.2018)
- Alle haben Dich beneidet (04.01.2018)
- Endlose Liebe (02.01.2018)
- Mein Herz ist so verwirrt (01.01.2018)
- Königin aller Rosen (31.12.2017)
- Die Flirtfee (28.12.2017)
- Abend der Sehnsucht (18.12.2017)
Content Management Powered by CuteNews

 
 
© 2005 Erol Sürül | erol-surul(at)alazli(dot)net
Alle Rechte meiner Website sind vorbehalten.   |   Diese Website wurde durch www.alazli.net ermöglicht.
Impressum | Copyright | Telif   |   Richtungsweiser
Die Quantität meiner Feinde steigert die Qualität meiner wenigen Freundschaften.